Spandauer Blasorchester 1960 e. V. Berlin

2016

17.01.2016 – Nach schöner Tradition umrahmen wir wieder den Neujahrsempfang der Preussischen Gesellschaft im Hotel Hilton am Gendarmenmarkt. Gastredner ist Thilo Sarrazin zur Entwicklung von Europa. An der Spitze der Gesellschaft hat es einen Wechsel gegeben, so dass heute nicht Herr Tschapke, sondern Herr Bender uns offiziell begrüßt.

Neujahrsempfang der Preußischen Gesellschaft Neujahrsempfang der Preußischen Gesellschaft Gastredner Thilo Sarrazin und Präsident Steffen Bender Neujahrsempfang der Preußischen Gesellschaft John McCormack, Julia Zlotowitz und Willi Mezger Peter Glas Anne Ghisla Dr. Uta Reich, Stephan Gehr und Sabine Königshagen Rainer Kröning Volle Konzentration: Sven Schilling Armin Scheurer John McCormack und Willi Mezger Dr. Uta Reich unter Preußens SchutzEhrenpräsident Volker Tschapke und Sven SchillingPräsident Steffen Bender und Sven Schilling
Neujahrsempfang der Preußischen Gesellschaft
Neujahrsempfang der Preußischen Gesellschaft

Am Nachmittag trifft sich noch eine kleine Schar von neun Mitgliedern (Registerführer und Interessierte) beim Dirigenten Sven Schilling, um Stücke für das Herbstkonzert auszusuchen. Der Arbeitstitel 2016: Meer/Maritim wurde über eine Umfrage ermittelt.


22.01.2016 – Die mit vielen Themen und Terminen gespickte Mitgliederversammlung verlief sehr konzentriert und zukunftsorientiert. Etliche Vereinsmitglieder wurde für langjährige Mitgliedschaft geehrt.

Mitgliederversammlung 2016 Geschäftsführender Vorstand und Dirigent Torsten Hölger – ist 2015 30 Jahre dabei Hans-Dieter Bert – ist 2015 25 Jahre dabei Christine Steinicke – ist 2015 25 Jahre dabei Andreas Georgi – ist 2016 30 Jahre dabei Sabine Königshagen – ist 2016 30 Jahre dabei Sabine Pahl – ist 2016 25 Jahre dabei
Mitgliederversammlung 2016
Mitgliederversammlung 2016

30.01.2016 – Zu Ehren des schottischen Nationaldichters wird das gut besuchte "Robert Burns Supper" in der Remise des Gutshofs Gatow von Uli Reinecke begangen. Wir begleiten zusammen mit einem Dudelsackspieler das feierliche Mahl, bestehend aus Haggis und einem kräftigen Schluck Whisky. The Rose of Kelvingrove, Should Auld Acquaintance be for God und weitere Highland-Stücke stehen auf dem Programm, welches wir in guter Besetzung im Freien unter einem Zeltdach spielen. Danach stärken wir uns mit Gulaschsuppe aus dem Hordentopf und Kilkenny-Beer.

Dr. Heiko Schulze
Gulaschsuppe und Kilkenny-Beer

Werbung im Spandauer Volksblatt
Werbung im Spandauer Volksblatt

05.03.2016 – "Guten Morgen, Eberswalde": So lautet die Begrüßung an diesem Samstag bereits zum 450. Mal seitdem es diese Reihe gibt - jeden Samstag. Diese Veranstaltung wird gern von den Einwohnern und Nachbarn angenommen, so dass der Saal aus allen Nähten platzt (Stehplätze im Gang inklusive). Hinzu kommt, dass unser Konzert in die "Tage der Chor- und Orchestermusik" eingebunden ist, die 2016 in Eberswalde stattfinden. 1.100 Musiker zeigen an drei Tagen die Vielfalt der Laienmusik.

05.03.2016 Programmheft Titelseite 05.03.2016 Programmheft Seite 19


Wir werden aus Spandau mit einem Bus des Veranstalters abgeholt und sind pünktlich zur Anspielprobe im Paul-Wunderlich-Haus in Eberswalde. Mit unserem einstündigen Konzert ab 10:30 Uhr nehmen wir das Publikum auf eine musikalische Weltreise mit: von Spanien (Espana) über Russland (Abschied der Slawin, Second Waltz), Amerika (Copacabana, Star Wars, Thriller), Großbritannien (My Fair Lady) zurück nach E berswalde. Auch ein paar Märsche fehlen nicht im Programm. Der Empfang ist freundlich und die Technik sehr umsichtig.

Guten Morgen, Eberswalde
Guten Morgen, Eberswalde
Guten Morgen, Eberswalde Guten Morgen, Eberswalde Guten Morgen, Eberswalde John McCormack und Dr. Eva Göbel Guten Morgen, Eberswalde Guten Morgen, Eberswalde Guten Morgen, Eberswalde Guten Morgen, Eberswalde Guten Morgen, Eberswalde

Da wir nun schon mal hier sind, pflegen wir unser Vereinsleben: Mittagessen im "Matisse" mit fabelhafter Küche und aufmerksamem Personal, Stadtführung vom "Museum Eberswalde" zur Architektur / Stadtentwicklung und zur Nachhaltigkeit in zwei Gruppen, Kaffeeklatsch im Café am Weidendamm und Rückfahrt mit dem Bus um 16:00 Uhr.

Mittagessen im Matisse
Mittagessen im Matisse
Mittagessen im Matisse Mittagessen im Matisse Mittagessen im Matisse Mittagessen im Matisse Sammeln zur Rückfahrt Sabine Königshagen zählt die Häupter ihrer Lieben

Der Vereinsvorstand ist noch zum Empfang der "Tage der Chor- und Orchestermusik" der Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände (BDO) im Rathaus geladen, wo vielversprechende Kontakte geknüpft werden.


03.05.2016 - In diesem Jahr findet der zweistündige Empfang zum Tag der Streitkräfte in der Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) schon mittags statt. Dementsprechend sind unsere Reihen ausgedünnt, jedoch der Klang passabel. Im repräsentativen Saal spielen wir zur Begrüßung die Hymnen, auf der Gartenbühne geht es bei bestem Frühlingswetter weiter mit lockeren Melodien und vom Auftraggeber gewünschten Märschen. Zum Dank dürfen sich die Musiker nach dem Empfang am arabischen Buffet bedienen.

Unterhaltungsmusik im Freien
Unterhaltungsmusik im Freien
Botschaft vom Garten aus gesehen Straßenfront der Botschaft Offizieller Teil im Saal Unterhaltungsmusik im Freien

15.05.2016 - Dem modernen Zeitempfinden geschuldet, sind wir nicht wie früher um 7:00 Uhr, sondern um 9:00 Uhr an der Scharfen Lanke an der Havel zum vierstündigen Pfingstfrühkonzert. Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank und Veranstalter Sven-Uwe Dettmann (Partner für Spandau) begrüßen die zahlreichen Gäste, die trotz der Eisheiligen mit kühlem, wechselhaftem Wetter ihren Frühschoppen nicht missen wollen. Die Stimmung ist entspannt und beschwingt und die Zeit vergeht im Nu. Das Publikum hört gerne zu und applaudiert freundlich. Unser Konzert quer durch unser Repertoire mit Samba-Time, My Fair Lady, James Bond, ABBA- und Beatles-Medley, Thriller, Walter Kollo, Berliner Gassenhauern und Märschen hat die richtige Mischung für gute Laune.

Pfingstkonzert an der Scharfen Lanke
Pfingstkonzert an der Scharfen Lanke
Begrüßung durch Sven-Uwe Dattmann und BezBM Helmut Kleebank Pfingstkonzert an der Scharfen Lanke - ohne Regen Pfingstkonzert an der Scharfen Lanke Pfingstkonzert an der Scharfen Lanke Pfingstkonzert an der Scharfen Lanke Pfingstkonzert an der Scharfen Lanke - mit Regen Pfingstkonzert an der Scharfen Lanke - mit Regen Pfingstkonzert an der Scharfen Lanke - mit Regen Sabrina Behr und Giulia Friedland Yannis Kommana, Helmut Steinke und Christoph Altmeyer Andreas Tresch Simon Douglas Pfingstkonzert an der Scharfen Lanke Pfingstkonzert an der Scharfen Lanke Pfingstkonzert an der Scharfen Lanke Pfingstkonzert an der Scharfen Lanke Pfingstkonzert an der Scharfen Lanke Pfingstkonzert an der Scharfen Lanke Julia Zlotowitz, Giulia Friedland und Sabrina Behr

28./ 29.05.2016 - Orchesterfahrt zum Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf, wo unsere Flötistin Julia Zlotowitz seit zwei Jahren als Personalchefin arbeitet. Wir sind eingeladen, zum Tag des offenen Labors auf dem zentralen Platz zu musizieren. Zur feierlichen Enthüllung der Kunst am Forschungsgebäude, "Strahlen" von Karl-Heinz Adler, spielen wir ebenfalls. Nachmittags widerfährt uns die Ehre, von Direktor Professor Peter Joehnk persönlich durch das Zentrum, insbesondere durch das Hochfeld-Magnetlabor, geführt zu werden. Beeindruckende Forschungen - für den Laien ein Fenster in eine bessere Zukunft. Der Tag klingt in der Dresdner Neustadt im Watzke aus, wo wir frisch gebrautes Bier und Deftiges genießen.

Konzert im DHZR
Konzert im DHZR
Warten auf die Abfahrt Warten auf die Abfahrt Warten auf die Abfahrt Giulia Friedland und Yannis Kommana Denkmaleinweihung - Ehrengäste Denkmaleinweihung Denkmaleinweihung Katherina Pernak Dr. Uta Reich Christel Bergenthal Sven Schilling Simon Douglas Andreas Georgi Hans->Joachim Behr und Dr. Heiko Schulze Yannis Kommana Ralf Schlegelmilch Wolfgang Seidel Marion Jaster Willi Mezger und Andreas BurkhardtTimothy WarnockKonzert im DHZRKonzert im DHZRKonzert im DHZRKonzert im DHZRKonzert im DHZRSabine Königshagen - Berliner Luft mit PfiffFührung im DHZRFührung im DHZRFührung im DHZRKonzert im DHZRFreizeit in DresdenFreizeit in DresdenFreizeit in DresdenFreizeit in Dresden

Nach angenehmer Übernachtung im Akademiehotel Dresden schippern wir mit dem echten Schaufelraddampfer "Meißen" von Dresden in die schöne Stadt Meißen. Bei bestem Sonnenwetter und mit Panoramablick von der Terrasse des Hotels Burgkeller stärken wir uns - und das Vereinsleben. Nach einem Bummel durch Dom und Altstadt steht der Bus schon wieder für die Rückkehr nach Berlin bereit. Für die reibungslose Organisation danken wir Sabine Königshagen, Julia Zlotowitz und Peter Glas.

Schiffahrt nach Meißen
Schiffahrt nach Meißen
Schiffahrt nach Meißen Schiffahrt nach Meißen Schiffahrt nach Meißen Schiffahrt nach Meißen Einer unserer Zuhörer Maurice Bänsch macht Pause Schiffahrt nach Meißen Schiffahrt nach Meißen Schiffahrt nach Meißen Schiffahrt nach Meißen Schiffahrt nach Meißen Giulia Freidland Schiffahrt nach Meißen Schiffahrt nach Meißen Schiffahrt nach Meißen Schiffahrt nach Meißen Schiffahrt nach Meißen Schiffahrt nach Meißen Willi Mezger und Andreas BurkhardtSchiffahrt nach MeißenkSchiffahrt nach MeißenSchiffahrt nach MeißenSchiffahrt nach MeißenApplause für Julia Zlotowitz, die Initiatorin der FahrtSchiffahrt nach MeißenSchiffahrt nach Meißen

04.06.2016 – Erstmals sind wir zu Besuch in Beelitz zum Spargelfest, an dem wir uns mit einem zweistündigen Konzert auf der Hauptbühne beteiligen.
Die Anfahrt geht nicht so problemlos über die Bühne wir sonst - unser recht betagter VW-Transporter, mit dem wir unser Equipment zu den Veranstaltungsorten bringen, streikt. Eilig werden Mitglieder mit Pkw zum liegengebliebenen Transporter bestellt und die Instrumente in die Pkw umgeladen. In Beelitz müssen wir uns mit den vier Autos zur Bühne durchkämpfen.
Wegen des vollen Bühnenprogramms bleibt nicht viel Zeit zum Aufbau, aber mithilfe des tollen Technik-Personals klappen Aubau, Verkabelung und Toneinstellung reibungslos.
Fast wäre unser Werbeständer in Beelitz einsam neben der Bühne zurückgeblieben, hätte ihn nicht ein später Zecher entdeckt und mit nach Spandau transportiert.

Spargelfest in Beelitz Spargelfest in Beelitz Peter Glas Andreas Georgi, Susanne Dörflinger und Christel Bergenthal Spargelfest in Beelitz Spargelfest in Beelitz Spargelfest in Beelitz
Spargelfest in Beelitz
Spargelfest in Beelitz

24.07.2016 – Verträumt liegt die Freilichtbühne an der Zitadelle, die schönste Open-Air-Bühne Spandaus, im schattigen Grün nahe der Havel. Sie bietet eine einzigartige Kulisse für unser beschwingtes Sommerkonzert bei bestem Wetter. Die Veranstaltungsreihe &qout;umsonst & draußen&qout; findet im Rahmen des Spandauer Kultursommers 2016 statt. Eine maritime Matinee voller Emotionen, Geheimnisse und Abenteuer dirigiert Sven Schilling mit Leidenschaft. Bezirksstadtrat Gerhard Hanke begrüßt das Publikum, bevor das hoch motivierte Orchester mit seiner bunten Bühnenshow beginnt. Neben Händels berühmter Wassermusik hören die gut gelaunten 400 Gäste die Originalkompositionen Oregon von Jacob de Haan und Stockholm Waterfestival von Luigi di Ghisallo.

Umsonst & Draußen in der Freilichtbühne an der ZitadelleUmsonst & Draußen in der Freilichtbühne an der ZitadelleUmsonst & Draußen in der Freilichtbühne an der ZitadelleUmsonst & Draußen in der Freilichtbühne an der ZitadelleUmsonst & Draußen in der Freilichtbühne an der ZitadelleUmsonst & Draußen in der Freilichtbühne an der ZitadelleUmsonst & Draußen in der Freilichtbühne an der ZitadellePause am StrandPause am Strand Umsonst & Draußen in der Freilichtbühne an der ZitadelleUmsonst & Draußen in der Freilichtbühne an der Zitadelle ABBA-Fan Sabine Pahl Umsonst & Draußen in der Freilichtbühne an der Zitadelle Umsonst & Draußen in der Freilichtbühne an der Zitadelle Umsonst & Draußen in der Freilichtbühne an der Zitadelle Die Vorsitzenden Peter Glas – schon in Zivil – und Wolfgang Seidel
Umsonst & Draußen in der Freilichtbühne an der Zitadelle
Umsonst & Draußen in der Freilichtbühne an der Zitadelle

Die anschließende After-Show-Party für Musiker und Angehörige auf dem Firmengelände des Vorsitzenden Wolfgang Seidel ist ebenso ein voller Erfolg. Ein gelungener Saisonabschluss. Die Sommerpause haben sich alle verdient.

Sommerfest in der Schlosserei SeideleSommerfest in der Schlosserei SeidelSommerfest in der Schlosserei SeidelSommerfest in der Schlosserei SeidelSommerfest in der Schlosserei SeidelSommerfest in der Schlosserei SeidelSommerfest in der Schlosserei SeidelSommerfest in der Schlosserei SeidelSommerfest in der Schlosserei SeidelSommerfest in der Schlosserei SeidelSommerfest in der Schlosserei SeidelSommerfest in der Schlosserei Seidel
Sommerfest in der Schlosserei Seidel
Sommerfest in der Schlosserei Seidel

27.08.2016 – Im Schweiße unseres Angesichts... Wieder mal haben wir beim Flugplatzfest des Militärhistorischen Museums Gatow allerbestes Sommerwetter. Trotz Ferienzeit sitzen wir mit einer spielfähigen Besetzung auf der schattigen Bühne – vor leeren, sonnenüberfluteten Biertischen. Einzig unser Ehrenvorsitzender Manfred Potzies genießt seinen Platz in der ersten Reihe. Das Publikum hält sich ringsum im Schatten auf und lauscht unseren Märschen und Repertoirestücken, welche Sven Schilling mit Freude dirigiert. Anschließend gibt der frisch gebackene Vater noch einen aus.

Flugplatzfest in Gatow Flugplatzfest in Gatow Flugplatzfest in Gatow Flugplatzfest in Gatow Flugplatzfest in Gatow Flugplatzfest in Gatow
Flugplatzfest in Gatow
Flugplatzfest in Gatow

21.09.2016 – Die grösste Zugmesse der Welt, Innotrans, findet 2016 vom 20. – 23. September in Berlin statt. Die Schweizer Firma Stadler-Rail feiert mit ihren internationalen Gästen im Tempodrom in der Nähe des historischen Anhalterbahnhofs mitten in Berlin. Wir führen den Zug der Fahnen von 36 Partnerländern durch den Saal zur Bühne und spielen wie gewünscht den Alten Jägermarsch.

Stadler-Rail feiert im Tempodrom Stadler-Rail feiert im Tempodrom Stadler-Rail feiert im Tempodrom Stadler-Rail feiert im TempodromStadler-Rail feiert im TempodromStadler-Rail feiert im Tempodrom
Stadler-Rail feiert im Tempodrom
Stadler-Rail feiert im Tempodrom

24.09.2016 – Dieser Samstag gehört dem Orchester. Wir proben mit sieben Dozenten in den Registern für unser Herbstkonzert MEER. Am Nachmittag setzen wir die Hauptwerke Atlantis (Alexander Reuber) und Noah's Ark (Bert Appermont) in einer Tutti-Probe zusammen. Was so ein paar Stunden intensiver Proben ausmachen! Das Buffet bog sich letztendlich wieder unter den kulinarischen Beiträgen der Musiker, obwohl die Liste zuvor recht dünn bestückt war.

Samstagsprobe Samstagsprobe Samstagsprobem Samstagsprobe
Samstagsprobe
Samstagsprobe

25.09.2016 – Das evangelische Johannesstift hat auch in diesem Jahr wieder alles richtig gemacht: angenehme Herbstluft und strahlende Sonne. Das Erntedankfest wird wieder gefeiert. Wir dürfen den Festumzug um 14 Uhr über das ausgedehnte Gelände anführen. Später findet unser Platzkonzert um 16:15 Uhr auf der Hauptbühne vor der Kirche ein breites, begeistertes Publikum. Kein Wunder, denn wir haben ja den ganzen Vortag geprobt und sind fit. Unser Solist John McCormack glänzt mit dem Stück "Let it go" und Dirigent Sven Schilling hatte offensichtlich wieder das richtige Händchen bei der Aufstellung des Programms.

Erntedankfest im Ev. JohannesstiftErntedankfest im Ev. JohannesstiftErntedankfest im Ev. JohannesstiftErntedankfest im Ev. JohannesstiftErntedankfest im Ev. JohannesstiftErntedankfest im Ev. JohannesstiftErntedankfest im Ev. JohannesstiftErntedankfest im Ev. JohannesstiftSolist John McCormackErntedankfest im Ev. Johannesstift
Erntedankfest im Ev. Johannesstift
Erntedankfest im Ev. Johannesstift

08.10.2016 – Unser diesjähriges Motto: MEER. Piraten, versunkene Städte, Meerjungfrauen. Das Meer erzeugt Glücksgefühle, weitet das Herz und verheißt Abenteuer. All das kann man hören – und sehen. Die Kinder des Hortes der Mary-Poppins-Grundschule in Kladow haben äußerst kreativ gebastelt: Fische in jeder Form und Farbe. Das Wort "entzückend" trifft es am ehesten. Im Konzertsaal werden die Kunstwerke ausgestellt.

Werbeplakat

Im Fokus stehen die Originalkompositionen Atlantis von Alexander Reuber und Arche Noah von Bert Appermont. Platon beschrieb als Erster das mythische Inselreich Atlantis, welches große Teile Europas und Afrikas beherrschte. Es soll in einer einzigen Nacht untergegangen sein – 9.600 v. Chr. Noah erhielt hingegen rechtzeitig eine Warnung vor der großen Flut und konnte seine Familie und die Landtiere retten, so beschrieben im biblischen Buch Genesis, Kapitel 6 bis 9. Unser Dirigent Sven Schilling hat mit viel Fingerspitzengefühl und einem Team von Musikern des Orchesters ein Programm zusammengestellt, welches diese Stücke perfekt ergänzt. Solist John McCormack zeigt mit dem Stück Let it go sein Können. Wie üblich wird nach der Pause mit üppigem Buffet die zweite Programmhälfte mit Showeinlagen unseres Eventteams aufgelockert. Es gibt kaum noch einen freien Platz im Saal und die Spenden sprechen eine klare Sprache: Das Konzert gefällt!

Herbstkonzert unter dem Motto MEERHerbstkonzert unter dem Motto MEERHerbstkonzert unter dem Motto MEERHerbstkonzert unter dem Motto MEERHerbstkonzert unter dem Motto MEERHerbstkonzert unter dem Motto MEERHerbstkonzert unter dem Motto MEERHerbstkonzert unter dem Motto MEERHerbstkonzert unter dem Motto MEERHerbstkonzert unter dem Motto MEER
Herbstkonzert unter dem Motto MEER
Erntedankfest im Ev. Johannesstift

2016

News

© Spandauer Blasorchester 1960 e.V. Berlin
13.11.2016 14:27